top of page

Geisenheimer Studierende zur WM2006

WEINELF und Studierenden der Hochschule Geisenheim schaffen moderne Medienformate zu Wein und Fußball



Kein anderes Sportereignis schlägt die Welt derartig in seinen Bann, wie die Fußball-Weltmeisterschaft.Die Projektteams stellen sich der Herausforderung und kombinieren vinophiles mit sportivem!


Freuen Sie sich auf informative Dokumentationen und innovative Werbetrailer rund um das Thema Wein und WM2006 – aus der Sicht der Geisenheimer!



"„Unsere Aufgabe ist es einen Werbetrailer zum Thema deutscher Weißwein, Fachfrauen in der Weinwelt und die Fußball-WM 2006 zu drehen.

Kein leichtes Unterfangen!Da der Wein aber in unserem Leben eine besondere Rolle spielt, liegt es uns am Herzen einen inspirierenden Werbespot zu entwickeln.

Um diese Inspiration zu bekommen, trafen wir uns – natürlich bei ein paar Gläsern Weißwein – und sammelten unsere Ideen. Dabei kamen die unterschiedlichsten und witzigsten Ansätze heraus. Ein kleiner Auszug … „Sex sells“, „Mission Impossible“ oder „No white wine, no party“. Da dies alles aber nicht das richtige zu sein schien, strengten wir unsere Köpfe noch mal richtig an.


Diskussionen über Diskussionen, am Ende des Abends kam uns die zündende Idee. Wie diese Aussieht, man kann gespannt sein.“„Unsere Aufgabe ist es einen Werbetrailer zum Thema deutscher Weißwein, Fachfrauen in der Weinwelt und die Fußball-WM 2006 zu drehen.


Kein leichtes Unterfangen!Da der Wein aber in unserem Leben eine besondere Rolle spielt, liegt es uns am Herzen einen inspirierenden Werbespot zu entwickeln.

Um diese Inspiration zu bekommen, trafen wir uns – natürlich bei ein paar Gläsern Weißwein – und sammelten unsere Ideen. Dabei kamen die unterschiedlichsten und witzigsten Ansätze heraus. Ein kleiner Auszug … „Sex sells“, „Mission Impossible“ oder „No white wine, no party“. Da dies alles aber nicht das richtige zu sein schien, strengten wir unsere Köpfe noch mal richtig an.

Diskussionen über Diskussionen, am Ende des Abends kam uns die zündende Idee. Wie diese Aussieht, man kann gespannt sein.“













bottom of page