1. Offizielle Fussball-Europameisterschaft der Winzer

Slowenien ist erster offizieller Fussball-Europameister der Winzer - Herzlichen Glückwunsch!

2. Platz: Ungarn

3. Platz: Österreich

4. Platz: Schweiz

5. PLatz: Italien

6. Platz: Deutschland

Leider konnte die WEINELF Deutschland nur den sechsten Platz erreichen, was den Spass und die gute Laune der Spieler und deren Frauen aber nicht trüben konnte - zu schön war das Programm der Veranstalter in Budapest, Peche, Villany und Harkany.

Ein 1:4 gegen Ungarn und ein 1:1 gegen die Schweiz reichte nur für das Spiel um den 5. Platz, welches Italien dann mit einem klaren 3:0 entschied.

Drei Spiele á 2x40 Minuten in drei Tagen war für den 12 Mann-Kader der WEINELF-Deutschland einfach zuviel, zumal durch Verletzungen weitere Ausfälle zu beklagen waren.

Der stellvertretende Mannschaftkapitän Robert Lönarz, Philipp Wittmann begleite seinen Mannschaftkameraden und Freund ins Krankenhaus, nahm sichtlich bedrückt den Pokal für den 6. Platz entgegen.

"Im nächsten Jahr bei der EM in Österreich (Neusiedlersee und Wien) werden wir uns neu aufstellen - Absagen, Terminverpflichtungen, Urlaub und Verletzungen haben uns in diesem Jahr an einer erfolgreichen Teilnahme gehindert; nächstes Jahr werden wir Europameister!!!"

Ein großes Highlight war sicherlich der Empfang im ungarischen Parlament mit den Grußworten von UEFA-Präsident Michel Platini "Europa hat zwei große Kulturgüter - Fußball und Wein"

Impressionen

Winzer-Europameisterschaft 2011 in Ungarn


Das diesjährige Saisonhighlight steht für die WEINELF Ende des Monats auf dem Programm: Die 1. Winzer-Fußball-Europameisterschaft in Ungarn.

Nach Gründung der WEINELF im November 2005 wurde die Idee einer Fußballmannschaft aus der Weinbranche über die Landesgrenzen hinaus getragen. Zunächst waren es die österreichischen Winzer, die ein vergleichbares Team gründeten, später kamen dann auch Wein-Teams aus Italien, der Schweiz und Slowenien zusammen und schließlich wurde eine Mannschaft in Ungarn ins Leben gerufen. Folgerichtig reifte innerhalb dieser Mannschaften die Idee, eine Europameisterschaft auszutragen. Weitere Länder planen ähnliche Teams.

Die WEINELF will als älteste Mannschaft dieser Art in Ungarn natürlich den Titel erkämpfen, aber die Konkurrenz ist groß. Jedes der sechs teilnehmenden Teams will als erster Europameister in die Geschichte eingehen. Die Nationalmannaschaft der Schweizer, um Kapitän und Winzer Diego Mathier soll Gerüchten zufolge sogar strenge Trainings- und Ernährungspläne in der Vorbereitung einsetzten. "So etwas gibt es bei uns nicht," beruhigt WEINELF-Präsident Norbert Heine. "Wir trainieren zwar regelmäßig zumindest mit einem Teil des Kaders und einmal im Jahr treffen wir uns im Trainingslager, um an der Taktik und am Teamgeist zu feilen aber die Ernährung überlassen wir dann doch den Spielern selbst." Auch der Konsum einer Rieslingschorle zur Halbzeit sei keineswegs Pflicht und eigentlich auch nicht üblich bei der WEINELF.

Das Turnier in Ungarn erstreckt sich über mehrere Tage vom 29. Juni bis zum 4. Juli. Die Gruppen- und Halbfinalspiele finden in der Weinregion
Villány statt, die Platzierungsspiele und das Endspiel dann in der Hauptstadt Budapest.

Kulinarisches Rahmenprogramm

Neben der sportlichen Begegnung stehen für die teilnehmenden Mannschaften Besuche ungarischer Weinregionen und Winzer auf dem Programm und auch das Kulinarische darf nicht zu kurz kommen. So wird es für die Delegationen einen Abend mit schweizerischen und deutschen Spezialitäten geben, der von der WEINELF zusammen mit dem schweizerischen Team ausgerichtet wird. Die Eidgenossen übernehmen dabei
 den Part des Hauptgangs und werden ein Schweizer Raclette auftischen. Der WEINELF obliegt die Ausgestaltung von Vorspeise und Dessert.

Unterstützt wird die WEINELF hierbei vom Genuss-Allianz-Partner der Fußballmannschaft der deutschen Spitzenköche und Restaurateure, die der WEINELF seit Jahren freundschaftlich verbunden ist.


Dass dazu die passenden Weine aus den Kellern der WEINELF Spieler in die Gläser kommen, versteht sich von selbst.


Programm
 
Mittwoch, 29. Juni 2011

  • Anreise der Mannschaften in Harkány
  • Technische Besprechung
  • Eröffnungsbankett (ca. ab 20:00 Uhr)
  • Zeremonielle Auslosung des Turniers



Donnerstag, 30. Juni 2011

  • Gruppenspiele am Vormittag
  • Weinverkostung, Vorstellung der Weinregion Villány
  • Gruppenspiele am Nachmittag
  • Gemeinsames Abendessen

 
Freitag, 1. Juli 2011

  • Gruppenspiele am Vormittag
  • Weinverkostung, Treffen mit lokalen Winzern
  • Nachmittag: Halbfinalspiele
  • Am Abend: Volksfest: Wein, Gastronomie (Villány)

 
Samstag, 2. Juli 2011

  • Abfahrt von Villány nach Budapest
  • Frühstück und Weinverkostung
  •  in Szekszárd, kurze Vorstellung der Weinregion
  • Stadtbesichtigung, Freizeit
  • Abendessen der teilnehmenden Mannschaften

 
Sonntag, 3. Juli 2011

  • Vormittag: Platzierungsspiele
  • Nachmittag: Spiel um den 3. Platz und Endspiel
  • Am Abend: Bankett, Übergabe der Preise


Montag, 4. Juli 2011

  • Abreise der Mannschaften

 
Teilnehmer
 
1. Italien
2. Deutschland
3. Österreich
4. Slowenien
5. Schweiz
6. Ungarn (Ausrichter)