Landtag trifft Weinelf – aber nur einmal

28. April 2010, 18:30 Uhr, Stadion SpgVV Eltville, Endstand 3:1

Tore: 0:1 Michasel Trenz, 0:2 Gernot Hain, 3:1 Pascal Sohns

 

Kein weinbaupolitischer Exkurs war Anlass der Begegnung zwischen Mitgliedern des Hessischen Landtags und der Weinelf Deutschland.
Politiker und Winzer wollten sich vielmehr beim Kampf um das runde Leder messen.
Ort der Handlung, das frisch renovierte Stadion am Eltviller Wiesweg, das Bürgermeister Patrick Kunkel bei der Gelegenheit gleich offiziell seiner erneuten Bestimmung übergab.
 
Nach obligatem Wimpeltausch und Weinpräsent aus der Hand des Direktors der Forschungsanstalt Geisenheim, Prof. Dr. Hans-Reiner Schultz (Rückennummer 59) kam der Ball um 18.30 Uhr ins Rollen und der fußballerischen Schlagabtausch zwischen rot-weiß (Politik) und grün-weiß (Wein) wurde aufgenommen.
Nach einem harten parlamentarischen Tag hatten die Legislativler den vom Austrieb der Reben animierten Weinmachern zunächst wenig entgegenzusetzen.
Man hielt sich über lange Strecken gemeinsam im rot-weißen Strafraum auf, allein das Runde wollte nicht so recht in´s Eckige.
 
Zaghafte Gegenangriffe verebbten am eingespielten Bollwerk der vinophilen Viererkette, wenn sie nicht bereits von Weinelfer und Ex-Verteidigungsminister Jung im Vorfeld zurück geschlagen wurden. Was ja zu erwarten war.
 
Auch wenn der Weinelfsturm in Hälfte eins noch etwas unausgegoren auf der eigenen Hefe ruhte, sah Landtagstorhüter Markus Bocklett das Unheil auf sich zukommen, als er in der Halbzeit feststellte, „die Einschläge kommen näher“.
 
So war´s dann auch gleich zu Beginn der zweiten 35 Minuten, als Michael Trenz, Rheingau/Johannisberg, eine Flanke von Pascal Sohns, Rheingau/Geisenheim, zum verdienten 1:0 verwandelte.
 
Weil´s so schön war, flankte Sohns nur eine Minute später gleich noch einmal, diesmal zu Gunsten von Gernot Hain, Piesport/Mosel, der aus zwanzig Metern zu Ungunsten von rot-weiß mit einem trockenen Treffer abschloss.  
 
Mit diesem Vorsprung wendete sich die Aufmerksamkeit der Weinelfer wohl bereits der dritten Halbzeit im Weingut Seyffarth, Eltville, zu, denn zehn Minuten vor Ende gelang den Ketchup-Majofarbenen ein sehenswerter Anschlusstreffer.
 
Pascal Sohns warf daraufhin seinen Mittelfeldmotor wieder an, ließ vier bis fünf verdutzte Gegner mit einem fulminanten Solo hinter sich, und schenkte dem chancenlosen Mann im Tor beim Eintritt in den „Sechzehner“ noch mal ordentlich einen ein.  
 
Entsprechend eingestimmt wurde dann die dritte Halbzeit bei Gastgeber Seyffarth ebenfalls gut eingeschenkt gestaltet, wo die Begegnung bei Spundekäs und Wein redselig ausklang.

 
Eltville, 28.4.2010/N.H.

Impressionen

Einen Filmbeitag in RTL vom 29. April 2010 finden Sie hier:

http://www.rtl-hessen.de/videos.php?video=9889&kategorie=0&PHPSESSID=4