Messe Düsseldorf vs. WEINELF

WEINELF Deutschland zu Gast am Niederrhein

Die WEINELF Deutschland, die Fußballmannschaft der deutschen Weinbranche, hat das Freundschaftsspiel gegen die Messe Düsseldorf 1:0 verloren.

Vor der imposanten Kulisse der LTU-Arena, direkt neben dem Messegelände, trafen die beiden Mannschaften bei herrlichem Wetter am 1. Mai aufeinander. Die Messe Düsseldorf veranstaltet alljährlich die wichtigste und größte deutsche Weinmesse, die ProWein. Da lag es nahe, die WEINELF Deutschland, zum fußballerischen Kräftemessen an den Niederrhein einzuladen.

Die Spielanteile waren gleichmäßig verteilt, die besseren Torchancen in der ersten Hälfte erarbeitete sich der Gastgeber. Eine der Chancen nutzten die Düsseldorfer kurz vor der Pause zur 1:0 Führung. In der zweiten Halbzeit nutzte die WEINELF den Rückenwind und erhöhte den Druck auf das Messeteam. Zählbarer Erfolg blieb dem Team von Trainer Lothar Böhm allerdings verwehrt.

Böhm war trotz der knappen Niederlage zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft, die er im Frühjahr übernommen hatte. Er hatte die Spieler im Frühjahr in einem Trainingslager und bei einigen Testspielen auf ein modernes 4-4-2 System eingestellt. Anfängliche Skepsis im Kader wich schnell der Erkenntnis, dass das neue System zum einen gut funktioniert und dass man zum anderen damit auch spielerisch überlegenen Gegnern Paroli bieten kann. Angesichts der zahlreichen Niederlagen in der ersten WEINELF-Saison 2006 war diese Neuerung dringend erforderlich

Nach dem Spiel trafen sich die Mannschaften und Mitarbeiter der Messe Düsseldorf in der Brauerei zum Schiffchen in der Düsseldorfer Altstadt.

Für die WEINELF am Ball in Düsseldorf waren: Norbert Weber, Präsident des Deutschen Weinbauverbandes; Robert Lönarz, Bund Deutscher Oenologen; Claus Gerstadt, Weinaromen visuell erleben; Peter Kaul, Weingut Willi & Peter Kaul; Michael Apitz, Apitz-Art; Rudolf Knoll, Weinautor; Peter Kühn, Weingut Peter Jakob Kühn; Edmund Diesler, WZG Möglingen, Bund Deutscher Oenologen; Lothar Böhm, Trainer, DFB-Stützpunkt Wiesbaden; Rolf Stocké, Erbslöh; Andreas Kaul, projekt büro Weinmarketing, Weingut Willi & Peter Kaul; Norbert Heine, projekt büro Weinmarketing, Weinautor; Armin Diel, Schlossgut Diel, Gault Millau Weinguide; Thomas Klaas, Deutsches Weininstitut.

Das nächste Highlight steht am 17. Mai auf dem Programm. Im Geisenheimer Rheingau-Stadion trifft die WEINELF auf das Filmteam von „Das Wunder von Bern“. Die Amateurkicker, die im Film von Sönke Wortmann die Deutsche Nationalmannschaft von 1954 spielten, werden bei Ihrem Spiel gegen die WEINELF von einem echten Weltmeister unterstützt: Horst Eckel, Mitglied der Herberger-Elf aus Bern, wird ebenfalls in Geisenheim auflaufen.

Karten für das Spiel gegen die „Weltmeister von 1954“ gibt es im Vorverkauf beim Teammanager Claus Gerstadt, Tel. 06722-502389 o. Fax 06722-502380, E-Mail: Gerstadt@fa-gm.de, Eintritt: 5 Euro / Kinder, Studenten 3 Euro.

 

Bildmaterial schicken wir Ihnen gerne auf Anfrage, weitere Informationen zur WEINELF in der Anlage.

Impressionen

Vielen Dank für die perfekte Organisation und die guten Pressefotos von Rene Tillmann, www.renetillmann.com