top of page

WEINELF im „Clasico“ durch Elfmeterschießen die Nase vorn: Yannick Görgen „Mann des Spiels“


Zum 257. Mal steht am 21. April in Spanien das legendäre „El Clásico“ zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona auf dem Programm. Ganz so oft kreuzten die WEINELF Deutschland und der FC Campus Geisenheim noch nicht die fußballerischen Klingen. Aber hoch her ging es bei diesen Spielen stets. Und erst nach harter Gegenwehr der gut vorbereiteten Studenten hatte wieder einmal die WEINELF das bessere Ende für sich, diesmal erst im Elfmeter-Schießen. Nach regulären zweimal 40 Minuten stand es 1:1 (0:0), aber beide Teams wollten einen Sieger – und der FC Campus endlich mal das bessere Ende für sich haben.


In der ersten Halbzeit sah es auch ganz danach aus. Die WEINELF hatte das 0:0 nur ihrem Torhüter Yannick Görgen (Neumagen-Dhron/Mosel) zu verdanken, der einige gute Chancen der Studentenmannschaft vereitelte. In der zweiten Halbzeit schaltete zwar die Weinelf, wie üblich betreut von Trainer Friedel Müller, den Vorwärtsgang ein. Aber durch einen Treffer von Jonas Hess geriet man in Rückstand. Doch kurz darauf passte Eric Schönherr gekonnt zu Matthias Gutzler, der zum Ausgleich einschoss. Danach war die Partie umkämpft. Einige Fouls wurden abgelöst durch spannende Standard-Situationen. Aber bis zum Schlusspfiff blieb es beim letztlich leistungsgerechten 1:1.


Also ran an den Punkt! Trainer Müller wählte seine Schützen aus und hatte gleich Pech, dass sein Startschütze Christian Franzen (Mosel) nicht einlochen konnte. Nach einem selbst verwandelten Elfmeter träumte das Uni-Team schon vom Sieg. Aber dann traf Eric Schönherr für die Weinelf und Torhüter Görgen hielt den folgenden Uni-Elfmeter. Der Moselaner Niklas Haag leistete sich wieder einen Fehlschuss. Da auch die folgenden Weinelfer Fritz Steitz, Pascal Sohns und Matthias Gutzler der Drucksituation standhielten und Torhüter Görgen sein überraschendes Zweittalent als Elfmeter-Schütze erkennen ließ, kam es auf den letzten Elfmeter des FC Campus an. Aber Keeper Yannick holte den gut und flach ins Eck geschickten Ball mit einer Blitzreaktion von der Linie – was ihn zum umjubelten „Mann des Spiels“ machte.


Marc Kogler, der Trainer des FC Campus, konnte es verkraften: „Wir haben zwar knapp verloren, aber es war ein geiles Spiel“ bilanzierte er. Die dritte Halbzeit, perfekt organisiert vom FC Campus, ging traditionell unentschieden aus. Für die Weinelf war es ein gutes Vorbereitungsspiel für die Europameisterschaft in Portugal (22. bis 25. Mai). Vorher steht noch ein Trainingslager in einer Woche in Edenkoben (Pfalz) auf dem Programm.


Juliane Schäfer/Rudolf Knoll



Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
bottom of page