Einlagespiel Champagner-Haus Laurent-Perrier vs. WEINELF

1.500 EUR für die Giovane-Elber-Stiftung

Auszug aus dem Wiesbadener Kurier vom 30.05. von Lisa Marie Christ:

"Spitzenköche aus vier Nationen tragen ihre Europameisterschaft in der Brita-Arena aus

WIESBADEN - Wer glaubt, dass Köche nur den Löffel gut schwingen können, irrt. Sterneköche aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz trafen sich am Montag in der Brita-Arena zur jährlichen Fußball-Europameisterschaft der Spitzengastronomie. Unter dem Motto „Kochen, Kicken, Spenden“ kommen sie regelmäßig zusammen, um ihre Leidenschaft für den Fußball und das Kochen zu teilen.

(...)

Es ginge dabei aber gar nicht so sehr ums Gewinnen, berichtete Matthias Heitzer, Geschäftsführer des Vereins „Deutsche Fußballmannschaft der Spitzenköche & Restaurateure“. „Das Beisammensein und der Austausch sind wichtig. Deswegen wird es bei unserer Gala heute Abend auch richtig laut und lustig werden“, sagte er.

Die Köche waren schon am Sonntag angereist. Sie verbrachten einen gemeinsamen Abend im Dorint-Hotel und hatten am Montag ein strammes Programm vor sich. Das erste Turnierspiel startete um halb zehn. Im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ absolvierte jede Mannschaft drei Spiele. Nach insgesamt sechs Spielen folgte ein Einlagenspiel. Die deutsche Weinelf, eine Auswahl von Winzern trainiert von Erich Rutemöller, trat gegen das „Allstar-Team“ der Firma Laurent Perrier an. Zu Gast waren unter anderem Bela Rethy und „Mr. Sportstudio“ Dieter Kürten, der den Anstoß des Spiels übernahm. Danach entschied das Finale, wer den Turniersieg mit nach Hause nehmen konnte.

Am Montagabend feierten die Mannschaften in der Sky-Lounge der Brita-Arena die Siegerehrung und übergaben Spendenbriefe an die Laureus-Stiftung, das Projekt „Aufwind“ der Stiftung Gesundheitsstadt Wiesbaden und die Giovane-Elber-Stiftung. „Spenden ist uns wichtig. Denn ohne Sponsoren wären auch unsere Veranstaltungen nicht möglich“, erklärte Heitzer.

Seit 1997 findet die EM regelmäßig statt. Sie sei damals aus einem Benefizspiel entstanden, erklärte Franz Freckl, Präsident der Deutschen Fußballmannschaft der Spitzenköche. Worauf es aber wirklich ankomme, sei die „dritte Halbzeit“. „Es besteht eine enge Freundschaft zwischen den Mannschaften. Klar, man will hier natürlich gewinnen. Aber Freundschaft und Fair Play steht da drüber. Und diese wird danach gefeiert und gelebt“, sagte Freckl.

Es sei mittlerweile ein Netzwerk entstanden, dass allen weiterhelfe, berichtet Freckl. „Jedes Jahr findet die EM in einem anderen Land statt. Dieses Jahr sind wir wieder dran. Nächstes Jahre geht es nach Österreich“, erklärte er. „Diese Treffen bleiben in Erinnerung. Wir waren schon an so tollen Orten wie dem Gardasee. Mir würde etwas fehlen, wenn es das nicht mehr geben würde.“

(...)

URL: http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/spitzenkoeche-aus-vier-nationen-tragen-ihre-europameisterschaft-in-der-brita-arena-aus_17927725.htm#cxrecs_s

 

Das Ergebis war eher unwichtig - es endete 8:1 für die WEINELF nach einem unterhaltsamen Spiel.

Impressionen