Sassicaia, Ornellaria und ein 0:1 in der Toskana

WEINELF Deutschland auf "Länderspielreise" nach Italien– Sassicaia, Ornellaria und ein 0:1 in der Toskana  

 „Ornellaia ist einer der Kultweine Italiens und einer der Top-Weine der Welt. 1980 kaufte Lodovico Antinori dieses Gut in der toskanischen Maremma, unweit vom Örtchen Bolgheri. Die Tenuta dell’Ornellaia liegt auf den Hügeln neben der Tenuta San Guido, wo der legendäre Sassicaia wächst.„ so steht es auf der Website von BELViNi.DE


Die Spieler der WEINELF Deutschland besuchten an einem Tag gleich drei Top-Weingüter: Sassicaia, Ornellaia und Donna Olimpia 1898. Alle Spieler und WEINELFen waren begeistert auf italienische  Freunde und Kollege  zu treffen, die über oenologische Themen fachsimpelten und große Freude hatten, mit den deutschen Gästen hervorragende Weine zu degustieren. Ermöglicht hat dies alles der Gastgeber des Länderspiels Italien- Deutschland Luigi Brunetti. Er ist kein Unbekannter, der „kleine“ Italiener der mit seiner ungeheuren Energie große Sachen bewegt. „Luigi“, wie seine vielen Freunde ihn liebevoll nennen, ist  der Vater der Fußballeuropameisterschaft der Winzer.  Seine exzellente Küche brachten ihm in den 1970er Jahren einen Michelin-Stern, ein sowie zahlreiche Stammgäste aus Musik, Film, Fernsehen und Sport, darunter Tina Turner, Pink Floyd, Bruce Springsteen, Franz  Beckenbauer, Hans-Peter Briegel und Thomas Berthold. Sein Lokal war der Alte Haferkasten in Neu Isenburg. Trotz seines Erfolges in Deutschland hatte Luigi noch immer Sehnsucht nach Italien und er gründete das Agrihotel Elisabetta in Cecina. Ein Weingut, ein Hotel, ein Erlebnis...das Mannschaftshotel der WEINELF Deutschland.  

Der Ehren-Kapitän der WEINELF Deutschland Dr. Franz-Josef Jung, der Deutsche Weinbaupräsident Nobert Weber und WEINELF-Präsident Robert Lönarz dankten dem Gastgeber bei einem kulinarischen Galaabend für eine erlebnisreiche Länderspielreise. Die deutsche Mannschaft verlor zwar auf dem hauseigenen Fußballrasen mit 0:1 gegen eine junge und motivierte italienische Mannschaft, konnte aber im  Anschluss mit den sportlichen Gegner eine vinophile Freundschaft erleben. Die Wahrheit liegt im Wein und auf dem Platz.  

Das Länderspiel in Italien diente als Vorbereitung auf die Fußballeuropameisterschaft der Winzer in den Walliser Alpen/Schweiz im nächsten Jahr.  Daher waren auch ein paar Nachwuchskräfte mit angereist, um das Spiel der WEINELF zu beleben. Eine Verstärkung wird sich zudem durch ein Sichtungstraining, welches von Chef-Coach Erich Rutemöller geleitet wird, Mitte  Mai ergeben. Der sportliche Ehrgeiz der WEINELF Deutschland wird zukünftig flankiert durch ein Traditionsteam, welches den Zusatz „SPÄTLESE“ trägt. Dieses Team wird erstmals in der bekannten Weinbaugemeinde Guntersblum in Rheinhessen ein Benefizspiel bestreiten.  

Der Spielbericht:

Sofort nach dem Einlaufen auf den hervorragend präparierten Rasen inmitten einer sonnigen und wunderbaren Landschaft der Toskana entwickelte sich ein munteres Spiel. Die Italiener hatten mit einer jungen Mannschaft einen sofortigen Drang auf das deutsche Tor. Die bewährte 4er Kette der  Abwehr der WEINELF hatte durch einige Neubesetzungen zunächst ein paar Anlaufschwierigkeiten. So war es nach verwunderlich, dass alsbald durch eine Unachtsamkeit im Stellungsspiel das 0:1 fiel.   Erst nachdem dann Norbert Weber, der Cheftrainer Erich Rutemöller vertrat,  Jungspieler Robert Fladung in die Innenverteidigung wechselte, kam Dynamik und  Ordnung ins Abwehrspiel.   Im Mittelfeld arbeite man trotz Hitze sehr intensiv. Mario Schwang und Jungsspieler Simon Lönarz eroberten als 6er  sehr laufstark und motiviert viele Bälle, die aber anschließend viel zu schnell in der Vorwärtsbewegung wieder verloren gingen.   Die 2. Halbzeit ermöglichte dann doch auch einige Chancen für die WEINELF vor dem gegnerischen Tor: Mit einer stabilisierten Abwehr wurde auch kein weiteres Gegentor mehr zugelassen.   Am Ende war das 0:1 gerechtfertigt und die Konzentration gehörte der 3. Halbzeit. Bei köstlichen Speisen aus der Küche von Leonardo Brunetti wurden Weine von Spielern beider Mannschaften präsentiert. WEINELF-Eventmanagerin Erica Fischbach zeigte sich sichtlich zufrieden.  

Die Reise endete mit einer Kanalfahrt in Livorno und dem Besuch der dortigen Markthalle mit Verkostung von heimischen Spezialitäten auf Endladung von Paolo Pacini Assessore a: Agricoltura,Turismo, Pesca, Marketing territoriale, Difesa delle coste, Forestazione, Parchi Naturali  

Die deutsche Aufstellung:

Dr. Franz-Josef Jung, Nobert Weber, Robert Lönarz, Chrisitian Wolf, Thomas Porsch, Mario Schwang, Niko Schmitt, Steffen Röll, Hannes Reiter, Simon Lönarz, Robert Fladung, Rainer Probst, Michael Ludwig, Claus Gerstadt, Ronny Mechnich, Wolfgang Schupp