Chef-Trainer

Erich Rutemöller (seit 2012)

Der Westfale Rutemöller, Jahrgang 1945, ist Mitglied im Aufsichstrat des Bonner SC, einem der Vereine, die er als Trainer kennen lernte. Außerdem ist er für den Fußballweltverband FIFA und die UEFA, der europäische Fußballverband, tätig und gibt weltweit Ausbildungskurse. 1994 beendete Rutemöller seine Karriere als Vereinstrainer nach Stationen beim 1. FC Köln, beim Bonner SC und bei Hansa Rostock und startete seine Tätigkeit beim Deutschen Fußballbund, wo er unter den Cheftrainern Erich Ribbeck, Berti Vogts und Rudi Völler als Co-Trainer der Nationalmannschaft in über 80 Länderspielen auf der Trainerbank saß.

Von 2003 bis 2007 war Rutemöller Cheftrainer der U20-Auswahl des DFB und in den Jahren 2000 bis 2008 verantwortete er als Chefausbilder die Trainerausbildung beim DFB. Nach 2008 unterstützte Rutemöller den iranischen Fußballverband während der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Südafrika.

Co-Trainer

Friedel Müller

„Wer Friedel Müller nicht kennt, der hat die Welt verpennt“, so ist man etwas vorwitzig geneigt zu sagen, wenn man auf den ehemaligen Fußballer und heutigen Trainer Friedel Müller aus dem Hünfeldener Gemeindeteil Nauheim zu sprechen kommt.

Nach Ende seiner aktiven Laufbahn lag es förmlich auf der Hand, dass „der Friedel“ zunächst seinen Trainerschein machte, in einer Übungsphase die SG Selters trainierte und dann als vorläufigen Höhepunkt gemeinsam mit dem ehemaligen Bundesligaspieler Thorsten Wörsdörfer die sportlichen Geschicke beim damaligen Südwest-Oberligisten Eisbachtaler Sportfreunde mitbestimmte. Nach dem Ende der Ära „Wörsdörfer/Müller“ war der Nauheimer Coach beim Gruppenligisten RSV Weyer, um sich dann acht Jahre lang beim SV Wehen nützlich zu machen. Beim heutigen Drittligisten SV Wehen Wiesbaden war Friedel Müller Trainer der B-Junioren, der U 17 und der U 19, die er in der Bundesliga betreute.

(Bernd Bude, Nassauische Neue Presse, 2013)

 

 

Jürgen Fladung 

Jürgen Fladung ist seit dem Beginn der WEINELF Deutschland im Jahr 2005 die Nummer 1 im team! Der fußballverrückte Architekt und ehemalige SVWW-Torwart ist zudem seit 2009 im Präsidium des SV Wehen-Wiesbaden, einem Verein der  3.Liga, als Vize-Präsident tätig.

Als Fußball-Profi unterstützt den Trainerstab der WEINELF Deutschland.

Ehemaliger Chef-Trainer

Lothar Böhm (bis 2011 Chef-Trainer)

Lotahr Böhm war selbst Bundesliga-Spieler beim SV Werder Bremen und arbeite beim DFB als Stützpunktrainer in Biebrich. Unter seiner Leitung formte sich die WEINELF Deutschland seit 2005 zur einer spielstarken Mannschaft.

"Die WEINELF-Spieler, die wieder bestens von Trainer Lothar Böhm im 4-4-2 System eingestellt wurden, mussten nach etwa 35 Minuten einen Gegentreffer zum 1:0 hinnehmen. Nach einem Freistoss aus 20 Metern köpfte Jochen Schröter (Geschäftsführer DFB Stützpunkt Edenkoben) stark bedrängt von Abwehrspielern ins rechte untere Eck des Tores. WEINELF-Towart Jürgen Fladung war dabei ohne Chance." Quelle: Pfälzer Ausles

Lothar Böhm kämpft sich nach einem schweren Schlaganfall wieder zurück auf den Fuballplatz  - Die WEINELF Deutschland hat im sehr viel zu verdanken  - wir wünschen ihm alles Gute!